Professur Twitter: Die Beliebtesten Tweets Germany

Professur Twitter

Schon früh täuschte #Lauterbach, um eine Professur zu erhalten. Später kam die nebenwirkungsfreie Impfung. Dann der gläserne Patient. Wer stoppt ihn? Credit: @Libra08101.

Professur Foto,Professur Foto by Stefan Homburg,Stefan Homburg on twitter tweets Professur Foto

@CaroWagner_in Ich habe meine Habil und Professur auf Lebenszeit in weniger als 3 Jahren geschafft, war aber eine Ausnahme. Ihre Verkürzung der Postdoc Phase auf 3 Jahre bis zum Bürgergeld ist lebensfremd und verfehlt. #IchBinHanna.

Wir müssen weg vom Prinzip „Professur oder nix“. Es geht um unbefristete Stellen. „Wir wissen (noch) nicht ob die Leute berufbar sind“: not the point. Erst unbefristete Stellen schaffen, dann kann sich wer will von da auf Führungsposition Prof bewerben. #WissZeitVG #IchBinHanna.

#WissZeitVG : Meine erste Professur hatte ich in Mainz. Beworben am 26. Juli 2011. Dienstantritt 1. Sep. 2012, 13 Monate. FU Berlin beworben am 15. Dez. 2015, Dienstantritt 1. Okt. 2017, fast zwei Jahre..

Ja, berufbar, denn die Professur ist und bleibt weiterhin die nahezu einzige Möglichkeit der Entfristung. Daran hat sich nichts geändert. Wofür bitte ‚qualifiziert‘ man sich in 3 Postdocjahren? Wer will noch mit deutschen Forschenden oder Forschungsgruppen kollaborieren, 2/7.

Warum verteidigen Leute, die selbst zwischen Promotion & 1. Professur +-10 Jahre als Wissenschaftler*innen gearbeitet haben, dieses Eckpunktepapier? Ebensowenig wie Leute, die nach 2-3 Jahren Postdoc raus aus der Wissenschaft sind. Ich verstehe es echt nicht. #WissZeitVG.

Wenn man nichts aber auch gar nichts verstanden hat. Nein, niemand hat gesagt, dass man zum Zeitpunkt der Promotion berufungsfähig sei. Sondern, dass man einen Abschluss hat, der eine Dauerstelle oder eine Perspektive wie TT rechtfertigt, das muss keine Professur sein..

Mit der Neunjahresfrist hätte ich zum Beispiel den Sprung auf die (TT-Junior-)Professur wohl knapp versäumt. Und ich kenne viele Kolleg*innen, die Koryphäen ihres Fachs sind, aber bei Berufungen noch nicht zum Zug gekommen sind, auch weil Berufungsverfahren oft lange dauern. 4/.

Die Reaktion der federführenden Politiker/innen zeigt vor allem, dass es nicht (wie oft bemüht) um die Verbesserung der Arbeitsbedingungen von jungen Wissenschaftler/innen geht, sondern darum, das Nadelöhr zur Professur vorzuverlegen und sich so des Postdoc-Problems zu entledigen.

Es ist daher unerlässlich, mehr entfristete und attraktive Stellen neben und unterhalb der Professur, auch der Juniorprofessur, zu schaffen. Das System braucht deutlich mehr Dauerstellen in der Breite, nicht nur die ca. 15% unbefristeten Professuren an der Spitze #WissZeitVG.

@PhillipHelbig Fairness kann wohl kaum bedeuten, dass auch Mitglieder zukünftiger Generationen unter den gleichen prekären (ggf. bald noch prekäreren) Bedingungen arbeiten. Mehr Dauerstellen ermöglichen Wegbewerben von 1 auf 1 andere (ggf Professur) wie in anderen Branchen. Keine „Verstopfung“..

@AmreiBahr Es geht ja in ihren Augen um „Nachwuchs“, also kleine Dummchen. Und unter Postdoc kann sich keiner so richtig was vorstellen, was machen die? Braucht man das? Rumtrödeln und auf die Professur warten oder so?.

Liebe Professor:innen, Wie sehen die Daten zu diesem Entwurf aus? Wer hätte auf der Basis der geplanten Änderungen des #WissZeitVG von @BMBF_Bund bis zur ersten Professur eine Stelle gehabt (9 Jahre + 3 Mittel zw. Studium und Professur). Ich fange an: 1/2.

@AmreiBahr Bei Bewerbung auf Dauerstelle/Professur muss man seinen Lebenslauf tanzen..

Allgemeine Sprachwissenschaft saß aktuell 2 in dem Fach (inklusive mir), beide nicht in Deutschland und nicht alle, die promovieren, wollen auch in der Wissenschaft bleiben. Nicht alle sind geil auf eine Professur in einem Nischenfach 2/2.

@AmreiBahr Die Publikationen für die Professur schon während der Promotion schreiben, die Wissenschaft ist eigentlich gar nicht mehr nötig. Du weißt schon vor der Promotion was die Ergebnisse für deine Forschung sein sollen. Alles perfekt geplant eben. #FightWissZeitVG.

bezahlen. Entmystifizierung der Professur als nächsten Schritt. Die Zeiten des schlauen Universalgelehrten sind lange rum..

@mlewandowsky Ist das so? Die wenigsten Post-Docs die ich kenne wollen eine Professur. Die meisten suchen eine Ecke in der sie in Ruhe ihre Forschung und Lehre leisten können..

Die Post-Doc-Maus hat es halt in 3 Jahren auf keine Professur geschafft. Low performer!.

Warum muss es nach der Promotion überhaupt Befristungsgrenzen geben. Natürlich muss es mehr Dauerstellen unterhalb der Professur geben, aber warum muss die Alternative im Grunde ein Berufsverbot sein? #ichbinhanna #WissZeitVG.

Ich hab eine sehr tolle Professorin in einem Fach, die kann sich auf den Lebenslauf schreiben Professur für XYZ bis 2021 und ab 2021: Sekretariat für Lehrstuhl xyz weil die Stelle schlicht nicht nachbesetzt wird.

Wer gute Wissenschaft machen möchte, wird durch das #WissZeitVG zur Professur gedrängt. Gute/r Wissenschaftler/in heißt nicht unbedingt gute Führungskraft. Auch das würde durch die neuen Pläne verschärft werden, @BMBF_Bund..

Vielleicht sind wir ja auch wirklich alle zu doof für eine Professur, wenn uns das BMBF so an der Nase rumführen kann. #WissZeitVG.

Lese viele (berechtigte) Klagen über die viel zu kurz angesetzte Qualifizierungsphase für eine angestrebte Professur. Was mir fehlt: eine gedankliche Abkehr vom Standesdünkel begünstigenden Karriereziel Professur und die Forderung nach breiter Entfristung unterhalb der Berufung..

Sprung auf eine normale Professur, die eigentlich nur durch Drittmittel überbrückt werden kann, die Situation für #IchbinHanna ist noch unsicherer als vorher. -> wenn man die Qualifikationszeit verkürzt muss man auch die Erstberufung vorverlegen!.

es ist einfach nicht vorgesehen, dass alle Forschenden und Lehrenden an der Uni Professuren haben / eine Professur anstreben. Dass manche Leute gerade so tun, als wäre das der Fall oder erstrebenswert, zeigt auch nur, wie weit weg sie vom Unibetrieb sind.

@KaiSassenberg @BMBF_Bund Bin Associate Prof in UK (vor 11 Jahren promoviert). Wäre unmöglich gewesen, nach 3 Jahren Post Doc eine Professur in D zu bekommen. Selbst jetzt/wegen des dt. Systems ist die Konkurrenz extrem hoch & nur Absagen. Einige dt. Profs mussten nach UK ausweichen. Ich wäre raus gewesen.

Ich habe 11 Jahre und 5 Monate vom Dipl. bis zur Professur in D genötigt. Das wäre zu lange, wenn ich nicht 7 Jahre davon auf 3Mitteln angestellt und im Ausland gewesen wäre..

Unglaublich, die Kürzung der Qualifikationszeit der ohnehin schon stressigen post-DocPhase auf 3 ohne nennenswerte Aussicht auf eine wiss. Dauerstelle oder Professur!.

@KrebsVerena @the_IAS Mit dem Track hält Dich doch auch keine unbefristete E14 dauerhaft im Mittelbau einer deutschen Uni. Da geht der Weg doch in jedem Fall auf eine Professur, nur halt leider nicht in diesem Land vermutlich..

Germany Beliebte Trends
  • Eklat
  • Elevator Boys
  • Elias
  • Fachkräfte
  • #FirstDates
  • Flächen
  • Frack
  • Frauensauna